Wenn die Sexualität zur Belastung wird

Wer bin ich?

Wenn ich nicht weiß, wer ich bin, fällt es mir auch schwer, meine eigene Sexualität zu definieren.  Die Frage nach meinen Wünschen, Sehnsüchten und Interessen bleibt unentdeckt. Also was tun? Wie soll ich herausfinden, wer ich bin und was für mich eine Erfüllung ist? Werden andere vielleicht meine Neigung als abartig oder langweilig empfinden? Kann ich mich in meinen „Kreisen“ bewegen, wenn meine Sexualität nicht zu einem „Standard“ gehört?

Was will ich?

Woher soll ich wissen, was ich will und was nicht? Darf ich mich ausprobieren und wenn ja, mit wem und wie?

Finde heraus, was dich erfüllt und lebe dein Leben so, wie du es für dich möchtest!

Ich kann dich auf deinem Weg begleiten und dir in Gesprächen helfen, deine Wünsche für dich zu definieren.

Wenn Kummer nicht weniger werden will

Kennst du das? Du bist verletzt und traurig und es wird einfach nicht besser? Du schaffst es nicht, dich abzulenken und auf andere Gedanken zu kommen? Selbst Freunde oder Familie haben keine Möglichkeit dich aufzufangen?

Was kannst du tun? Wie kommst du aus diesem Strudel raus?

Als erstes solltest du dir darüber im Klaren sein, was deinen Kummer verursacht hat. Mesitens weißt du das ganz genau. Im nächsten Schritt kannst du dich mal Fragen, wohin die Reise gehen soll? Wie möchtest du dich fühlen? Was soll sich verändern? Wo siehst du dich langfristig?

Wenn du verschiedene Vorstellungen deiner neuen Ziele angeschaut hast, plane deine Umzusetzung. Schritt für Schritt…Dabei kann ich dir helfen. Ich kann dir auch schon dabei helfen, überhaupt Ziele zu definieren wenn du sei von alleine nicht finden kannst, weil der Kummer zu groß ist.

Trau dich und beginne nochmal von neuem. Du wirst sehen, dass du das kannst!

Ansichtssache

Nicht jeder Tag in deinem Leben läuft gleich ab. Der eine Tag läuft wie am Schnürchen und der Andere einfach gar nicht.

Woran liegt das? An dir? An den Anderen?

Es hängt immer davon ab, wovon wir es abhängig machen, ob alles läuft oder eben nicht. Es ist eben Ansichtssache.

Was kannst du nun konkreut tun, damit es besser klappt?

  • Stress rausnehmen (Stress hemmt das Denken und macht unproduktiv)
  • Sich genau überlegen, mit wem man seine Welt teilen möchte (nicht jeder ist dafür geeignet uns immer zu begleiten, verschiedene Situationen brauchen verschiedene Menschen)
  • Nicht alles preisgeben (oft stellen wir erst hinterher fest, dass unsere Gespräche nicht vertraulich behandelt wurden. Das kann uns ganz schön zusetzten.)
  • Fünf grade sein lassen (es muss nicht perfekt sein!)
  • Zeitpläne erstellen UND einhalten….(wir arbeiten besser, wenn wir uns einen Plan gemacht haben und die Zeit einteilen)
  • Sich darüber bewusst sein, dass wir zwar unser Leben beeinflussen können, aber die Beurteilung und Bewertung der Anderen über uns nicht! (Du kannst dir noch so viel Mühe geben, wenn es ein Anderer negativ auslegen will, dann macht er das!)